Blick ins Fotoalbum:  Vom Pionierprojekt zum KMU

Vom alternativen Pionierprojekt zum modernen KMU mit vernünftigen Grundsätzen: Ein Blick in die Fotoschatulle des Unternehmers Cyrill Wiget.

Heutzutage würde man so was „Startup“ nennen: 1988 eröffnet Cyrill Wiget das Velociped als offene Werkstatt zum selber reparieren und konstruieren. Das Startkapital belief sich auf  179.- Fr. für eine erste Bestellung von Ersatzteilen in Zürich.

Cyrill_3 Velociped's erstes Büro ca. 1989
1989: Das erste Büro

cyrill_1_Transportvelo_ca1989_Foto Emanuel Ammon

1989: Konsequent auf der ganze Linie. Auch der Transport wird ökologisch durchgeführt. Am Steuer Cyrill Wiget. Foto: Emanuel Ammon

Cyrill_5 die offene Werkstatt um 1994

1994: Die offene Werkstatt erfreut sich immer grösser Beliebtheit. Gleichzeitig werden eigene Fahrräder entworfen und angeboten.

Cyrill_History
ca. 1994: Das Angebot wird mit dem Café Ambrosia und einem Bioladen ergänzt.

Schweiz, Kriens: Velociped.  Fotos: Marcel Kaufmann, Photography, Sonnenterrasse 33, CH-6030 Ebikon LU, marcel@marcelkaufmann.com, www.marcelkaufmann.com
2014: Nebst Velociped, Café Ambrosia werden in der Vinothek biologische Weine angeboten.
Inzwischen beschäftigt das Unternehmen über 25 Mitarbeiter und ist aus Kriens nicht wegzudenken. Foto: Marcel Kaufmann

Mehr über die Unternehmensgeschichte des Velocipeds findet sich auf deren Website.

geschrieben von komitee | Allgemein | 10.01.2016 21:10

Keine Kommentare zu “Blick ins Fotoalbum:  Vom Pionierprojekt zum KMU”

comments rss