Weitere Fragen an Cyrill Wiget zu seiner Kandidatur als Gemeindepräsident

Cyrill, du bist Familienvater und hast ein Unternehmen mit 25 Angestellten: Hast du denn überhaupt die Zeit für das Präsidium?

Ich habe mit meinen Geschäftsleitern diesen Schritt diskutiert. Wir haben im Velociped ein gutes, breit aufgestelltes Team und konnten uns so organisieren, dass meine operativen Arbeiten abgedeckt sind. Zudem haben wir die Geschäftsleitung verstärken können. Nun habe ich den Rücken frei, sodass ich auf der Gemeinde aufstocken konnte und daneben auch weiterhin meinen Anteil an der Familienarbeit leisten kann.

Du hast im letzten Interview gesagt, dass du dir auch vorstellen könntest, das Bau-und Umweltdepartement zu führen. Wo siehst du dich am ehesten?

Auch die Kernthemen in der Entwicklung des Siedlungsraumes interessieren mich sehr. Das Bauamt wird ja mit dem Umweltdepartement, das ich in den letzten Jahren geleitet habe, zusammengeführt. Da sehe ich spannende Synergien. Anderseits kämen beim Präsidium meine menschlichen Fähigkeiten mehr zum Tragen, darauf hätte ich schon Lust. Ich kann Menschen zusammenbringen, motivieren und fördern. Auch meine unternehmerischen Qualitäten würden die Gemeinde sicher vorwärtsbringen.

Du bist nun bereits seit einem Monat Präsident ad Interim. Hast du dich eingelebt?

Ja, sehr gut. Ich habe in der kurzen Zeit schon viel Neues gelernt. Meine 11 Jahre Erfahrung als Gemeinderat kommen mir sicher zu Gute. Nun soll Kontinuität in die Gemeindeführung kommen. Gerne möchte ich weitermachen und Kriens als Gemeinderatspräsident ein Gesicht geben.

geschrieben von komitee | Allgemein | 4.08.2015 21:39

Keine Kommentare zu “Weitere Fragen an Cyrill Wiget zu seiner Kandidatur als Gemeindepräsident”

comments rss